Mal warm mal kalt mal aga

Hallo liebe Menschen und Tiere, die meinen Beitrag lesen oder einwach nur anstarren.

Die Betonung liegt dabei bei “liebe”. Ich möchte damit ausdrücken, dass keine bösen und gemeinen Menschen meinen Blog lesen sollen.

Ich hoffe das war jetzt klar genug.

Ich weiß gerade wieder nicht worüber ich schreiben soll, daher dachte ich mir, ich nehm einfach das Thema, was die meisten Menschen nehmen, wenn sie keine Ahnung haben worüber sie reden sollen. Das Wetter.  Nicht zu verwechseln mit Wedder, einem Wort das garnicht existiert.

Auf jeden Fall ist es heute wieder Kalt und vor ein paar Tagen war es warm. Woran liegt das? Ich merke gerade das dieses Thema ziemlich langweilig ist. Daher höre ich am besten gleich damit wieder auf.

Ich frage mich aber gerade, wenn das Thema so langweilig ist, warum reden dann soviele Menschen darüber? Liegt es vielleicht einfach daran, dass man, wenn man nicht weiß über welches Thema man mit jemanden reden möchte, einfach ein Thema nimmt, worüber beide Personen gleichermaßen Ahnung haben? Jeder weiß wie das Wetter gerade ist und wie das Wetter am Tag zuvor war. Das Gute am Wetter ist zudem, die meisten Menschen haben die gleiche Meinung dazu. Warm gut und kalt schlecht. Man kann sich daher sicher sein, der andere kann zu dem Thema was sagen und wahrscheinlich haben wir sogar die gleiche Meinung darüber. Bei anderen Themen liegt oft die große Unbekannte vor.

Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass wir, wenn wir kein Gesprächthema auf Anhieb finden, um uns schauen um ein Thema zu finden. Und das Wetter sieht man dann fast immer. Da braucht man nur aus dem Fenster zu schauen. Außer man ist im Kellel, da redet man sicherlich über Fenster, da man dort oftmals keine findet.

Ja,ja schönes Wetter heute. Ja schön. Und gestern auch schön. Ja auch schön.

 

 

 

Ach ich mach es nächstes Jahr

Neues Jahr, neues Glück, neue Dinge, die man sich vornimmt.

Habt ihr euch auch schon Sachen für das neue Jahr vorgenommen, die ihr sowieso nicht einhalten werdet? Ich dachte ich mach es dieses Jahr mal umgekehrt. Daher habe ich mir Sachen vorgenommen, die ich im nächsten Jahr nicht machen will.

Also zunächst einmal will ich nicht mehr Sport treiben. Ich habe einfach keine Lust mehr Sport zu treiben. Bin viel zu faul dafür. Gut diese Vorgabe für dieses Jahr dürfte reichen, damit ich wirklich Sport treiben. Außerdem will ich keine neue Sprache lernen und auch den Kontakt zu Freunden und der Familiy nicht besser pflegen.

Gut, wenn ich mich jetzt wie jedes Jahr an diese Vorschätze nicht halte, dann wird ja alles super laufen. Ich werde im neuen Jahr auch keine Artikel mehr schreiben.

Es brennt der Baum

Fröhliche Weihnachten euch allen, die sich während der Weihnachtstage auf meinen Blog verirrt haben. Wie ist und war euer Weihnachten? Wieder das Gleiche wie jedes Jahr?

Familie? Viel zu essen? Weihnachtsbaum? Weihnachtsfilme?

Ich frage mich wieso macht man nicht mal etwas anders. Man kann doch mal auch an Weihnachten einfach in den Urlaub fliegen. Irgendwohin wo es warm ist und dann einfach mal Weihnachten im Meer verbringen. Oder man könnte doch Osterfilme an Weihnachten gucken und Ostereier suchen. Doch dann wäre Ostern wieder langweilig. Oder man zündet einfach mal den Weihnachtsbaum an. Dann ist eines schon mal sicher neu im nächsten Jahr, nämlich das Haus bzw. die Wohnung.

Ihr fragt euch sicherlich gerade auch, ob ich selbst nichts an Weihnachten zu tun habe und hier in meinem Blog rum schreibe. Doch ich verrate euch mal was, ich habe diesen Artikel bereits vor ein paar Tagen vorbereitet. Ich schreibe ihn zwar jetzt gerade, doch veröffentlicht wird dieser zu richtigen Zeit.

Wenn es um Weihnachten geht, dann kann man so etwas schon sehr leicht machen. Denn Weihnachten ist ja so vorherrechnbar. Oh ich muss aufhören, ich glaube mein Baum brennt.

Ich bin ich

Wenn ich ich bin und du du bist. Wenn du dann zu mir du sagst, dann meinst du ja eigentlich ich.  Aber wenn du ich sagen würdest, dann wärst du ich. Dann müsste ich zu dir sagen ich. Dann wäre ich aber nicht mehr ich.

Unnütze Verwirrungen. Diese werden gerne genutzt von Menschen. die etwas verheimlichen wollen oder nicht offen zugeben wollen. Wenn dann das Geheimnis ans Tageslicht kommt, heißt es: Ich habe es doch bereits gesagt. Ich habe nicht gelogen. Doch ist eine bewusste Verwirrung in der die Wahrheit verpackt ist, nicht auch auf einer gewissen Art und Weise eine Lüge?

Es ist wie eine Art Versicherung für die Lüge. Mein geht mit der Lüge ein Risiko ein, wie mit einem Auto. Baut man einen Unfall, d.h. wird die Lüge als Lüge entpuppt, so hat man noch die Versicherung mit der man sich aus der brennzlichen Lage noch retten kann. Und so ist es auch mit Verwirrungen.

Ich brauch Rente

Hallo ihr da draußen oder wahrscheinlich eher drinnen in euren Häusern oder Wohnungen oder Villen oder Kartons. Bin mal heute morgen wieder aufgewacht. Kommt bei einigen Menschen ja nicht immer vor.

Aufjedenfall hab ich gelesen in der Zeitung, ja ich lese noch Zeitung, dass mehrere tausend Menschen Rente mit 63 beantragt haben. Da dachte ich mir, das mit der Rente ist schon eine komische Sache. Der ganze Aufruhr und das Verlangen nach der Rente.

Ich muss ehrlich gesagt zu geben, dass ich etwas Sorge vor der Rente habe. Die Rente hat in meinen Augen das Bild des letzten Abschnitts des Lebens. Der nächste Schritt nach der Rente ist der tot. Wenn man noch arbeitet, dann denkt man sich nicht, dass das Ende naht.

Ich will, sofern ich dazu natürlich in der Lage bin, solange wie möglich arbeiten. Ansonsten würde ich ständig den Gedanken haben, dass nichts mehr kommt. Das das alles war.

Natürlich kann man wenn man in Rente kommt noch viele Dinge nachholen, für die man während der Arbeitszeit nicht hatte. Doch der Gedanke des letzten Schrittes würde mich nicht los lassen. Das man die Rente nach dem Alter bestimmt ist auch fragwürdig, denn ob jemand noch arbeitsfähig ist oder nicht ist keine Frage des Alters, sondern der Fitness und der Gesundheit. Viele ältere Menschen sind auch im hohen Alter noch sehr sehr fit. Viele sogar fitter als Menschen, in weit aus jüngeren Alter.

Aber schlussendlich ist es jedem selbst überlassen wie er mit den letzten Jahren bzw. Jahrzehnten seines Lebens umgehen und diese verbringen möchte.

Ich seh nur noch E Zigaretten

Guten Tag, liebe Leser und Nicht-Leser,

bin ich die Einzige oder sehen alle Menschen, dass immer mehr Menschen E Zigaretten rauchen ? Aber rauchen darf man wohl bei E Zigaretten auch nicht sagen. Es heißt wohl elektronische Zigaretten dampfen.

Gestern bin ich wieder mal einfach so durch die Stadt gedüst und was seh ich da. So ein Typ mit einem E Liquid bzw. E Zigarette. Doch ich muss zugeben, mir sind diese elektronischen Zigaretten lieber als Tabakzigaretten, denn sie verursachen kein Rauch ständig, das stinkt und in meine Lunge transportiert wird.

Was ich mich aber frage, wo kann man diese E Zigaretten kaufen. An der Tankstelle oder im Supermarkt habe ich noch keine gesehen. Auch einen E Zigaretten Automaten habe ich noch nicht gesehen. Da fragt man sich woher diese Dinger kommen. Aber ich will mich nicht blöd anstellen. Immerhin bin auch bereits im 21 Jahrhundert angekommen, sonst könnte ich diesen Blog nicht schreiben.

Ich denke es gibt sicherlich zahlreichen E Zigaretten Shops online. Aber online ist auch so eine Sache. Da muss man doch ständig auf die Lieferung warten. Und so einfach kommen die Menschen ohne Nikotin nicht aus. Ja E Zigaretten enthalten Nikotin. Und wenn der Vorrat an E Zigaretten aufgebraucht ist und man vergessen hat rechtzeitig Nachschub zu bestellen, dann kann da schon bei dem einen oder anderen süchtigen Panik ausbrechen.

Immerhin ist es bei Rauchern so, sobald mal für ein paar Stunden nicht geraucht wird, scheinen diese den Verstand zu verlieren.

Aber wenn die E Zigarette mal leer ist, dann kann man immernoch zur altbewährten Tabakzigarette greifen. Doch bitte, dann mir nicht ins Gesicht rauchen.

Sterbehilfe jain.

Heute will ich mit euch mal über ein sehr empfindliches, aber gleichzeitig auch intensives und polarisierendes Thema sprechen. Es geht um das umstrittene Thema Sterbehilfe. Bis heute scheiden sich bei diesem Thema die Geister und rechtlich gesehen ist dies eine absolute Grauzone. Während es die Sterbehilfe schon in unseren Nachbarländern, wie zum Beispiel der Schweiz, in die Legalität geschafft hat, ist es ein heiß diskutiertes Thema hier bei uns in Deutschland. Doch warum eigentlich? Sollte nicht jeder Mensch frei entscheiden können was und wann mit seinem Körper geschieht? Jain ist die klare, sowie doch unklare Antwort. In welcher wirklich geistigen Verfassung befindet sich ein Sterbender und wie weit kann er also differenziert über sein eigenes Schicksal nachdenken? Und was ist wenn er klar denken kann, jedoch unter dem Vorwand der Sterbehilfe Morde passieren? Ein Mord wäre schon zu viel um diese Thema im Gesetz zu verankern. Es wird immer ein polarisierendes Thema bleiben und das Jain ist genauso so unzufrieden stellend wie die jetzige gesetzliche Lage in Deutschland.

Reisen und länger leben.

Laut einer Statistik steigt die Lebenserwartung um 30%, wenn man mindestens einmal im Jahr verreist.

Ich muss sagen, dass hat mich ziemlich überrascht als ich das gelesen habe. 30 Prozent ist eine enorme Zahl. Das bedeutet das im Vergleich zu einer Person, die nie in den Urlaub fliegt und mit 60 stirbt, eine Person, die mindestens einmal im Jahr verreist, ca. 20 Jahre länger lebt. Das ist meiner Meinung ein riesiger Unterschied.  Ich frage mich woran es liegt.

Liegt es daran, dass man einfach Ruhe braucht? Doch können Menschen, die nicht verreisen, keine Ruhe in ihrer Heimat finden? Ich glaube es liegt insbesondere an der Freude vor und während des Urlaubs. Wenn man weiß, dass man in 4-6 Wochen verreist, dann kann das einen schon jeden Tag etwas glücklicher machen. Es ist das Neue was das Leben spannender macht. Wenn man weiß, dass es da draußen in der Welt noch soviel zu sehen gibt, dann will man vielleicht länger leben.

Wenn man jahrelang das Gleiche sieht, dann kann das sicherlich einen schon depressiv machen. Das Ziel noch mehr zu erkunden und zu sehen fehlt dann einfach.

Was man bei dieser Statistik natürlich auch beachten muss ist, dass Menschen die weniger verreisen, diejenigen sind, die die finanziell wenigeren Mittel besitzen. Es geht bereits aus anderen Statistiken hervor, dass Menschen aus unteren sozialen Schichten eine niedrigere Lebenserwartung haben als Menschen aus höheren Schichten. Genau diese Statistik beeinflusst sicherlich die Urlaubsstatistik.

Dennoch, wenn sie die Möglichkeit besitzen zu verreisen, dann tun sie es.

Kind, Kind, kein Kind.

Hey ihr die meinen Blog lesen,

heute bin ich wieder aufgewacht. Dann bin ich runter zum Bäcker. Beim Bäcker habe ich eine Mutter mit 3 Kindern gesehen. Da dachte ich mir, wenn man heutzutage in Deutschland eine Frau mit 3 Kindern sieht, dann kommt das einem schon besonders vor. Oft sind 2 die Regel, wenn nicht sogar 1 Kind.

Die Geburtenrate in Deutschland sinkt bereits seit Jahren. Doch woran liegt das? Sind wir deutschen nicht kinderlieb genug? Wissen wir die Familie nicht zu schätzen? In Italien wird die Familie sehr hoch geschätzt, dennoch ist dort die Geburtenrate auch rückläufig. Also woran liegt es?

Ein möglicher Grund ist die steigenden Karrieretätigkeiten der Frau. Mittlerweile studieren mehr Frauen auf Hochschulen in Deutschland als Männer. Dies hat jedoch zur Folge, dass die meisten Frauen erst einmal ihren Abschluss machen und danach erst einmal richtig in der Arbeit einsteigen wollen.  Dies sorgt dafür, dass Frauen erst sehr spät Kinder bekommen. Da bleibt dann meistens nur noch Zeit um maximal 2 Kinder zu gebären. Denn ab einem bestimmten Alter wird eine Schwangerschaft sowohl für das Kind als auch für die Mutter gefährlich. Oft wollen die Mütter nach einer erfolgreichen Schwangerschaft wieder in den Beruf zurückkehren. Viele wollen daher nicht 3 Schwangerschaften abwarten bis sie wieder arbeiten. Hinzu kommt, wenn eine Frau wieder in berufstätig werden will, muss jemand auf Kinder aufpassen. Man muss Beruf und Kind gleichzeitig bewältigen, dass scheint vielen Frauen bei 3 Kindern zu viel zu sein.

Vielleicht muss der Mann einfach die Frau mehr bei der Kindererziehung unterstützen. Leider ist dies auch begrenzt. Das Kind austragen kann der Mann für die Frau nicht, das muss sie immer wieder alleine machen.

Alles geht in Rauch…Dampf auf

Viele Leute rauchen in Deutschland. Um genau zu sein etwa 30 Prozent, also ca. 25 Millionen.  Was bedeutet das genau für die Raucher selbst und deren Umgebung? Raucher schadet der Lunge, dem Herzen, den Zähnen, der Haut und ziemlich alle wichtigen Organen und Gefäßen des Menschen. Rauchen ist ab 18 in Deutschland, eine Packung Zigaretten kostet ca. 5-6 € und enthält über 4000 toxische Stoffe.

Natürlich ist es jedem selbstüberlassen ob, und wie viel man raucht. Doch viele Menschen vergessen dabei leider den Passivrauch. Deutschland verbietet seit einigen Jahren das Rauchen in Diskotheken, Bars und Restaurants, sowie in öffentlichen Gebäuden und an vielen Bahnhöfen. Dennoch sind vor allem Kinder Zuhause dem Passivrauch der Eltern oft schutzlos ausgesetzt.

Welche Alternativen gibt es zu diesen herkömmlichen Zigaretten, sodass besonders Kinder vor diesem schädlichen Tabakrauch geschützt werden?

 

Eine neue Alternative bieten e-Zigaretten. Elektrische Zigaretten kaufen ist einfacher als gedacht.  Das Internet bietet eine breite Palette an elektrischen Zigaretten jeglicher Art.

Außerdem könnte man auch die Nikotinsucht versuchen mit Nikotinpflastern oder Nikotinkaugummi.